Die Veröffentlichung des Reports "Trust in Brand Germany" des Edelman Trust Barometers deckt auf: "Made in Germany" verliert an Vertrauen - unter Anderem ist der Dieselskandal verantwortlich. Von David Hein auf Horizont.net

In Deutschland sank das Vertrauen innerhalb der vergangenen fünf Jahre von 76 auf 60 Prozent.
Edelman führt diese bedenklich Entwicklung unter anderem auf Industrie- und Wirtschaftsskandale wie den Dieselskandal zurück. Allerdings werde das rückläufige Vertrauen in deutsche Unternehmen auch von einer zunehmend negativen Wahrnehmung Deutschlands beeinflusst. So würden nur 40 Prozent der Befragten in den USA Deutschland als guten Weltbürger empfinden. Das sind 12 Punkte weniger als im Vorjahr. Woher diese negative Beurteilung rührt, ist nicht klar. 

Der Vertrauensverlust hat auch Auswirkungen auf das Kaufverhalten: Skandale um Abgasmanipulationen, Firmenübernahmen oder Stellenabbau haben einen deutlichen Einfluss auf die Attraktivität deutscher Waren. So geben 37 Prozent der Befragten in Großbritannien, Frankreich, den USA und 41 Prozent der Befragten aus China, Brasilien, Mexiko und Indien an, dass sie entweder weniger deutsche Produkte kaufen oder deutsche Produkte aufgrund von Skandalen mit deutschen Unternehmen sogar aktiv boykottieren.

Den ganzen Artikel lesen auf horizont.net: https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/edelman-trust-barometer-vertrauen-in-made-in-germany-schwindet-178407