Jeden Monat Geld ausgezahlt bekommen - egal, ob man arbeitet oder nicht. So ein bedingungsloses Grundeinkommen wird jetzt in der Corona-Krise verstärkt gefordert. Mal angenommen, es wäre Realität: Wie würde sich unser Leben verändern? Ein Gedankenexperiment.

Es klingt nach einer reizvollen Vorstellung: Jeden Monat bekommen wir vom Staat Geld ausgezahlt - wir können zwar zusätzlich noch arbeiten, aber müssen es nicht.

In der aktuellen Corona-Krise gewinnt die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens neuen Schwung. Eine Petition sammelt beispielsweise derzeit hunderttausende Unterschriften und in Hamburg fordert eine neue Volksinitiative einen entsprechenden Modellversuch.

Wie würde sich unser Leben verändern, wenn so ein bedingungsloses Grundeinkommen Realität wäre? Was für Konsequenzen hätte das für unsere Wirtschaft und Gesellschaft? Würden Unternehmen für unpopuläre Jobs überhaupt noch Personal finden? Und wäre das überhaupt gerecht?

Diesen Fragen gehen die beiden Korrespondenten Vera Wolfskämpf und Justus Kliss aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin im neuen Podcast der tagesschau nach und spielen die Idee in einem Gedankenexperiment durch.
Studentin hat bedingungsloses Grundeinkommen ausprobiert

Dazu sprechen Sie mit der Studentin Thaïs Bendixen, die im Rahmen eines Praxistests ein Jahr lang von einem Berliner Verein ein Grundeinkommen ausgezahlt bekommen hat. Sie erzählt, welche Möglichkeiten sich dadurch für sie eröffnet haben. Außerdem befragen die beiden Journalisten die Psychologin Lioba Gierke von der WHU-Otto Beisheim School of Management, was es mit uns macht, wenn Arbeit und Einkommen nicht mehr so eng miteinander verküpft sind und wie groß die Gefahr ist, dass wir kollektiv faul werden.

Der Berliner Speiseeisfabrikant Olaf Höhn erzählt, dass er ein bedingungsloses Grundeinkommen persönlich begrüßt, aber beruflich Angst davor hätte und der Volkswirtschaftler Hubertus Porschen erklärt, warum diese Idee in Deutschland aus seiner Sicht nicht funktionieren würde.
Neue gesellschaftliche Probleme durch Grundeinkommen?

Thomas Straubhaar, Professor für Volkswirtschaft am Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut, stellt dagegen seine Idee vor, wie ein bedingungsloses Grundeinkommen doch funktionieren könnte und die Soziologin Anke Hassel von der Hertie School of Governance in Berlin skizziert, welche gesellschaftlichen Probleme dann plötzlich auf uns zukommen könnten.

https://www.tagesschau.de/multimedia/podcasts/malangenommen-grundeinkommen-101.html

Foto: tagesschau.de