In unserem Steuersystem sind Mittelschicht und Mittelstand die Dummen. Weil die Masse der Bevölkerung, Handwerker und kleine Firmen nicht international mobil sein können, sind sie gefangen. Wir brauchen eine grundsätzliche Kehrtwende.

Alle wissen, dass mehr zu tun wäre, aber wenige machen wirklich viel dagegen. Nein, die Rede ist nicht vom Klimaschutz. Es geht um die Ungerechtigkeiten des heutigen Steuersystems. Die sind dort am größten, wo die Intransparenz am ausgeprägtesten ist. Denn je undurchsichtiger die Gesetzeslage und je komplexer das Steuerrecht sind, desto stärker trifft zu, dass es letztlich das schwächste Glied in der Besteuerungskette ist, das der Steuerkeule des Fiskus am wenigsten ausweichen kann.

Mittelschicht und Mittelstand sind am Ende die Dummen, weil sie dafür bestraft werden, dass sie sich festgelegt haben, in Deutschland heimisch zu sein und bleiben zu wollen oder auch da bleiben zu müssen. Sie zahlen fleißig Steuern, während sich andere mit Vermeidungsstrategien entziehen.

Wer wie die Masse der Bevölkerung, mittelständische Firmen, Gewerbe und Handwerk sesshaft ist, hierzulande in Fabrikanlagen und Gebäude investiert hat oder aus anderen Gründen nicht international mobil sein kann, ist gefangen und für die Steuerbehörden ein einfaches Opfer.

Weiterlesen:

https://www.welt.de/wirtschaft/article196923497/Thomas-Straubhaar-Neues-Steuersystem-muss-die-Mittelschicht-entlasten.html